Functional Training

Funktionelles Training (FT) ist eine alltagsrelevante und sportartübergreifende Trainingsform. Sie beinhaltet komplexe Bewegungsabläufe, die mehrere Gelenke und Muskelgruppen gleichzeitig beanspruchen. Es hat seinen Einzug in unterschiedlichste Handlungsfelder gehalten.

FT ist alltags- und/oder sportartspezifisch
Das FT arbeitet in Muskelgruppen; es analysiert die Bewegungen, Funktionen, die der Einzelne braucht. Ein Gärtner braucht andere Funktionen als ein Top-Handballspieler. Damit ist die erste Komponente eines FT erfüllt.

FT ist individuell
Es muss berücksichtigt werden, dass ein Auftrainieren der Leistungsfähigkeit nach einem Unfall nicht mit einer Leistungssteigerung in einer Hochleistungsphase zu vergleichen ist. Ziel ist es, den Körper zu stabilisieren, Muskelapparat, Muskelansätze, Sehnen und Gelenke für den Alltag, aber auch für sportliche Belastungen individuell fit zu machen.

FT ist vielseitig
Es trainiert Flexibilität, Balance, Rumpfkraft, Kraft, Ausdauer, Schnellkraft auch unter Einbezug verschiedener Hilfsmittel (Ropes, Wallballs, BOSU Balance Trainer, Medizinbälle etc.).

FT ist progressiv
Die Übungen werden nach und nach komplexer und schwieriger.

FT ist spezifisch
Der menschliche Körper funktioniert im Bereich der Integration. Das heisst, es sind nicht die einzelnen isolierten Muskeln, die ihm erlauben sich zu bewegen, sondern eine Verkettung und Vernetzung aller Muskeln. So kann der Gärtner durchaus auch mit einem schweren Sandsack auf morastigem Boden ein funktionelles Training erzielen und nicht nur mit Hanteln.

FT ist periodisiert
Es gibt je nach Ziel unterschiedliche Trainingsumfänge, Mikro- und Makrozyklen.